Sie sind hier:

Standortmanagement Geestemünde

Der zentrale Bereich von Geestemünde ist gekennzeichnet durch ein hohes Verkehrsaufkommen, eine zunehmende Anzahl von Billiganbietern und eine häufig unansehnliche Gestaltung der Geschäftslokale bzw. der Schaufensterbereiche. Dies hat dazu geführt, dass Leerstände das Straßenbild prägen. Einige Gebäude drohen in die Verwahrlosung abzurutschen. Darüber hinaus fehlen in Geestemünde kulturelle und freizeitbezogene Angebote fast vollständig. Diese Probleme beeinträchtigen gleichzeitig Geestemündes Attraktivität als Wohnstandort.

Als Wirkung versprechende Maßnahme zur positiven Entwicklung des Stadtteilzentrums Geestemünde wurde ein Standortmanagement etabliert. Für die Maßnahme, die über vier Jahre bis Ende 2014 läuft, wurde im Zentrum Geestemündes ein Büro als Anlaufstelle eingerichtet. Von dort aus sollen die Aktivitäten zur Attraktivierung des Stadtteils koordiniert und gebündelt in Angriff genommen werden.

Die Einrichtung des Standortmanagements Geestemünde ist mit dem Ziel verbunden, die Wettbewerbsfähigkeit des Stadtteilzentrums durch ein ausgewogenes Angebotskonzept in den Bereichen Nahversorgung, Kultur, Gastronomie, Aufenthaltsqualität und Wohnen zu entwickeln. Die aufgeführten Maßnahmen sollen zu einer Erhöhung der Kundenbindung an den Stadtteil führen. Der Wohnstandort Geestemünde soll durch ein attraktives und lebendiges Stadtteilzentrum gestärkt werden.

Wirkungsgebiet: Umsetzungsort: Volumen insgesamt (EFRE-Programm): davon öffentliche Mittel: davon EFRE-Mittel:
Stadt Bremerhaven Stadt Bremerhaven, Ortsteil Geestendorf 488.000 € 488.000 € 244.000 €