Sie sind hier:

Pressekonferenz anlässlich der Europa-Woche 2005

Ziel-2-Programm stärkt Wirtschaft- und Technologiestandort Bremen nachhaltig

Foto Pressekonferenz

Bremen hat mit einer Fülle von innovativen Projekten gezeigt, dass mit Hilfe der EU-Strukturfonds ein nachhaltiger Strukturwandel angestoßen werden kann.

Foto Bürgermeister Dr. Peter Gloystein, Senator für Wirtschaft und Häfen

Dr. Gloystein nahm die Europawoche zum Anlass, eine aktuelle Bilanz der Wirtschaftsstrukturpolitik in Bremen zu ziehen und einen Ausblick auf die nächste Förderperiode zu geben.

"Die jetzt laufende Förderperiode mitgerechnet, haben wir insgesamt über 570 Mio. € zur Modernisierung bzw. Umstrukturierung der bremischen Wirtschaft einsetzen und damit zahlreiche Projekte auf den Weg bringen können. dies hat unsere Position als Wirtschafts- und Technologiestandort deutlich gestärkt."

Den vollständigen Text der Presseerklärung finden Sie hier:
Pressemitteilung (pdf, 102.7 KB)

Foto Carola Schneider, Referatsleiterin im Wirtschaftsressort

Seit 1989 erhält das Land Bremen Förderungen aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), der Investitionen in Infrastrukturen und die Schaffung von Arbeitsplätzen unterstützt. Die Förderung erfolgte überwiegend im Rahmen des sogenannten Ziel-2-Programms, das europäische Regionen im Strukturwandel unterstützt. Mit dem Schwerpunkt Technologietransfer hat Bremen sich bereits gut auf die neue Förderperiode ab dem Jahr 2007 eingestellt, in deren Zentrum die Europäische Kommission die Förderung innovativer Technologien und die Wettbewerbsfähigkeit von kleinen und mittleren Unternehmen stellen will.

Weitergehende Informationen zur EU-Förderung erhalten Sie hier:

Hintergrundinformationen (pdf, 140.5 KB)

Foto Dr. Fonger, Hauptgeschäftsführer der Handelskammer

Auf der anschließenden Veranstaltung im

Börsensaal der Handelskammerwurden einige erfolgreiche Projekte der bremischen Ziel-2-Förderung vorgestellt:

InnoWi GmbH

Foto Dr. Anja Turkowsky, Geschäftsführerin

Die im Gründerzentrum Airport ansässige InnoWi GmbH wurde im Februar 2001 gegründet, um wissenschaftliche Ergebnisse systematisch kommerziell zu verwerten. Sie agiert als neutraler Vermittler zwischen Wissenschaft und Unternehmen... die ausführliche Projektbeschreibung (pdf, 98.2 KB) finden Sie hier:

Biotechnologiezentrum BioNord

Foto Werner Mlodzianowski, Geschäftsführer des ttz

Das Biotechnologiezentrum BioNord wurde im Mai 2003 eröffnet und versteht sich als ein branchen- und themenbezogenes Gewerbezentrum für innovative Unternehmen aus den Bereichen Biotechnologie und Lebensmittelzulieferindustrie.

Foto Nils Schnorrenberger BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH

BioNord verschafft den Nutzern mit einer idealen infrastrukturellen Ausstattung und Rund-Um-Betreuung perfekte Entwicklungsmöglichkeiten. Ziel ist es, durch die Entwicklung und Anwendung neuer Verfahren die Produktion in Unternehmen der Nahrungsmittelindustrie effizienter und für die Verbraucher risikoärmer zu gestalten. Das BioNord ist komplett vermietet. Eine ausführliche Projektbeschreibung (pdf, 67.3 KB) finden Sie hier.

Foto Harm Wurthmann, Leiter der Koordinierungsstelle puu

partnerschaft umwelt unternehmen puu:
Die Umweltpartnerschaft im Land Bremen ist eine Aktivität im Rahmen der Dachmarke ´umwelt unternehmen´, die die Unterstützung der bremischen Wirtschaft im Umweltbereich zum Ziel hat. Die "partnerschaft umwelt unternehmen" schafft Anreize und Vorteile für Unternehmen, die sich klare Umweltziele setzen und den Prinzipien des nachhaltigen Wirtschaftens verpflichtet fühlen.

Ausführliche Projektbeschreibung (pdf, 72.7 KB) finden Sie hier: